Innere Medizin

Im Bereich der inneren Medizin spielen beim Pferd besonders Erkrankungen des Atmungsapparates und des Verdauungstrakts eine Rolle.

Folgende Leistungen können wir anbieten:

  • Spezielle Untersuchung des Atmungstrakts einschließlich Endoskopie
  • Spezielle Untersuchung des Herz- Kreislauf- Apparates und Belastungstest
  • Lungenspülung
  • Inhalationstherapie, auch auf dem Laufband
  • Konservative Behandlung von Koliken

Operationen:

  • Laparoskopie
  • Kolikoperationen
  • Tumoroperationen
  • Chirurgische Entfernung von Sarkoiden/ Warzen
  • Kopperoperation
  • Trepanation der Kieferhöhle

Informationen zur Laparoskopie = Bauchspiegelung

Bei der Laparoskopie wird mittels eines Endoskops das Innere der Bauchhöhle untersucht. Durch einen weiteren Zugang können operativen Maßnahmen im Bauchraum vorgenommen werden. Der Eingriff erfolgt im Stehen, wodurch das Risiko einer Vollnarkose entfällt. Das Pferd wird tief sediert und bekommt eine Lokalanästhesie. Das Bild des Endoskops kann über einen Monitor betrachtet werden, so dass auch der Pferdebesitzer die Operation verfolgen kann. Zudem kann die Prozedur auf DVD gespeichert werden.

Anwendungen:

  • Kastration von Kryptorchiden (wenn ein Hoden in der Bauchhöhle liegt)
  • Entfernung von Eiserstockstumoren/ Kastration von Stuten
  • Diagnose und Therapie von Bauchfellentzündungen (Peritonitis)
  • Entnahme einer Leberbiopsie
  • Verschließen des Milz- Nieren- Raumes bei Pferden mit rezidivierenden Milz- Nieren- Band- Koliken

Der große Vorteil der Laparoskopie im Vergleich zur Laparotomie (Eröffnung der Bauchhöhle in Rückenlage) ist die fehlende Vollnarkose, die kleinere Wundnaht, sowie die bessere Übersicht innerhalb der Bauchhöhle.

Realisation: Heike Carle web.design c/o outline-atelier.de